Kategorien
Allgemein

Rallye Hessisches Bergland 2019

RALLYE HESSISCHES BERGLAND 14. + 15.11.2019 | MELSUNGEN

Mitte November haben Julius und ich als Saisonabschluss an der Rallye Hessisches Bergland
teilgenommen. Die Veranstaltung war Endlauf zum DMSB Rallye Cup und ging über zwei Tage. Da wir aus
dieser Meisterschaft ausgeschlossen wurden und eh nur noch ein weiteres Fahrzeug in unserer Klasse
genannt hatte, ging es für uns einfach darum einen vernünftigen Saisonabschluss zu haben und Erfahrung
zu sammeln.


Nach Anreise, Besichtigung und Abnahme am Freitag ging es am späten Nachmittag noch auf vier
Wertungsprüfungen. Wir riskierten nicht viel und das Feeling nach unserem Ausritt in Baden-Württemberg
war noch nicht so gut, aber wir konnten den Golf auf Platz 47 unbeschädigt in den Parc Ferme stellen.
Samstagmorgen dann das große Rätselraten ob wir mit Semislicks oder nagelneuen Avon Regenreifen auf
die letzten sechs Prüfungen gehen sollen. Wir vermuteten entgegen vieler Teams, dass es aufklart und
schnell abtrocknet und verließen die Reifenwechselzone deshalb mit unseren relativ harten und
abgefahrenen Toyos.


Auf der ersten Prüfung am Samstag gingen wir dementsprechend vorsichtig ans Werk und hatten trotzdem
den ein oder anderen Aha-Moment. Die Krönung folgte aber dann auf WP6 als wir nach einer Kuppe mitten
hinein ins weiße Winter-Wonderland fuhren. Die Strecke war zwar geräumt aber für unsere Reifen war es
einfach zu kalt.


In der zweiten Schleife am Samstag klarte es dann endlich auf und auch unsere Zeiten waren dann im
Mittelfeld der Klasse NC8.


Letztendlich wurden wir 8. von 10 in der Klasse NC8, in der alle Starter auch ins Ziel kamen. Es war
vermutlich das erste Mal, dass ich mit einem 8. Platz zufrieden war.


Jetzt ist zwar erstmal Pause, aber die Planungen für nächste Saison laufen schon auf Hochtouren.
Bis bald!


Euer Michel

 

WIR SIND MM17

FOLGE UNS HIER

Kategorien
Allgemein

Junior Rallye Baden-Württemberg 2019

ADAC JUNIOR RALLYE
BADEN WÜRTTEMBERG
26.10.2019

Am Ende kackt die Ente!
Am vergangenen Wochenende wollten Julius und ich uns die letzten Punkte zur Meisterschaft im Golf 2 Cup
2019 sichern.


Vorne weg: Ich will nichts dramatisieren, ich möchte es nur aus meiner Sicht schildern und denen, die
interessiert was passiert ist einen ausführlichen Bericht schreiben. Außerdem möchte ich mich für die
zahlreichen Aufmunterungen in den vergangenen Tage bedanken.


Die Prüfungen gefielen uns beim Aufschrieb erstellen trotz Nebel und vielen Abzweigen sehr gut und die
Zielsetzung war ja aufgrund des Meisterschaftstandes eh klar: Sicher ins Ziel kommen!


Wir fuhren die 1. Prüfung mit ca. 80% und waren im Ziel zufrieden, hatten uns aber vorgenommen nicht nach
den Zeiten zu schauen. Am Start von WP2 wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass wir auf WP1 eine
Klassenbestzeit gefahren sind.


Also Helm auf und Start WP2. Und wie das so ist, wenn der Helm mal auf ist, dann gibt es nur noch ein Gas.
Wir fanden zu Beginn der Prüfung einen guten Rhythmus und ich fühlte mich sicher. Leider unterschätzte ich
auf einem geschotterten Waldstück eine Kurve und wir mussten den Shortcut durch den Wald nehmen wo
uns der Fuß einer Barke die Riemenscheibe des Keilriemens so verbogen hat, dass nach ein paar Metern
erst die Servo ihren Dienst quittierte und das Auto heiß wurde und wir den Golf circa 1KM vor dem Ziel
abstellen mussten.


Dieser Moment als ich sah wie das kochende Kühlwasser unter der Haube vordampfte, war für mich der
schlimmste Moment, den ich bisher in diesem Sport erlebt hatte und ich wäre am liebsten im Boden
versunken. Ich habe es mit dieser Dummheit geschafft meinen Beifahrer und alle, die sich das ganze Jahr
über für unser Hobby den Arsch aufreisen um den verdienten Lohn zu bringen. Und auch wenn es „nur“
Hobby ist macht es mich auch heute noch sehr traurig.


Aber des einen Leid, des anderen Freud: Ich möchte Markus und Holger an dieser Stelle zur Meisterschaft
gratulieren. Die beiden bekommen seit 3 Jahren Rallye für Rallye die Minuten um die Ohren geknallt, aber
haben nie die Freude an unserem Sport verloren und jetzt in ihrer dritten Saison den verdienten Lohn
eingefahren und das ist es doch eigentlich, worum es im Leben geht. So gerne wir gewonnen hätten, so
sehr gönne ich diesen beiden fairen Sportsmännern und netten Menschen diesen Erfolg!!


Aber jetzt genug Emotionen. Wir wollen die Saison nicht so zu Ende gehen lassen und werden alles dafür
tun, den Golf bis zur Rallye Hessisches Bergland Mitte November wieder fit zu machen. Diese Rallye ist der
Endlauf des DMSB Rallye Cup und aufmerksame Leser wissen: Da war doch was 😉


Vielen Dank an alle Daumendrücker!
Ihr seid die Besten!


Euer Michel

 

WIR SIND MM17

FOLGE UNS HIER

Kategorien
Allgemein

Fränkisches Weinland 2019

FRÄNKISCHES WEINLAND
11. 5. 2019

„Mission Heimrallye“ erfolgreich beendet! 🏆

Kurzversion für die Lesefaulen:

✅ 1. Platz Golf II Cup 🥇
✅ 2. Platz in der Klasse 🥈
✅ Bestzeit NC9 WP2 🏅

Unsere Heimrallye lief für uns sehr zufriedenstellend und auch der Wechsel von Semi-Slicks auf HankookSommerreifen war bei diesen regnerischen Bedingungen im Nachhinein die richtige Entscheidung. Vielen Dank an alle Freunde und Bekannte, die uns an der Strecke angefeuert haben. Sogar Oma und Opa waren trotz Sauwetter da. Besonderer Dank gilt dem ganzen Team und meinem Beifahrer Julius, der einen fehlerfreien Job gemacht und sich sein Bier am Abend reglich verdient hat.

Michel✌

WIR SIND MM17

FOLGE UNS HIER

Kategorien
Allgemein

Main-Kinzig-Rallye 2019

MAIN-KINZIG-RALLYE
20.07.2019

Die Rallye am vergangenen Wochenende war wohl die für uns ereignisreichste bisher. Am späten Freitagnachmittag machten wir uns auf den Weg nach Wächtersbach. Die technische Abnahme lief problemlos und zügig ab und das bei 150 Teilnehmern. 

 

Fast genauso zügig machten wir am Samstagmorgen unseren Aufschrieb um dann um 13:42 Uhr endlich Richtung WP1 zu starten. Wir fanden von Anfang an einen guten Rhythmus ohne zu hohes Risiko zu gehen, allerdings war es bei den vielen Unfallunterbrechungen schwierig die Konzentration oben zu halten. Eine weitere Unterbrechung auf WP5 riss direkt vor uns eine Lücke von ca. 30 min ins Feld. Als wir dann auf der langen Verbindung zur letzten WP die Zeiten checkten war unser Ehrgeiz geweckt: Wir führten nicht nur den Golf Cup mit 2 Minuten an, sondern auch unsere Klasse mit 3 Sekunden Vorsprung. Leider machte uns ein Regenschauer dann einen Strich durch die Rechnung. 

 

Da durch das Loch im Feld unsere Klassenmitbewerber noch im Trockenen fahren konnten und bei uns das Wasser stand, entschlossen wir uns die letzte Prüfung entspannt anzugehen und rollten mehr oder weniger durch. So konnten wir einen souveränen Sieg im Golf-Cup und einen zweiten Platz in der Klasse feiern. Leider mussten wir im Ziel erfahren, dass das Wasser einem befreundetem Golf-Team zum Verhängnis wurde und sie sich überschlugen. Euch beiden gute Besserung und kommt bald zurück! 

 

Euer Michel

WIR SIND MM17

FOLGE UNS HIER